SMI 20 Studie Innovation

Schweizer Unternehmen sind innovativer als deutsche


Schweizer Unternehmen gelten allgemein hin als besonders innovativ. Unsere Studie zu Innovation & Wachstum der SMI-20-Unternehmen geht dem auf den Grund.

 

Seit Jahren behauptet die Schweiz souverän einen Spitzenplatz im Global Innovation Index, der von der Cornell University, der Business School Insead und der World Intellectual Property Organization veröffentlicht wird. Deutsche Unternehmen landeten 2015 lediglich auf dem zwölften Platz.

 

Warum die eidgenössischen Konzerne so viel innovativer sind als die deutschen, war Untersuchungsgegenstand unserer Benchmarking-Studie, deren Ergebnisse auch in der Mai Ausgabe des Harvard Business Managers vorgestellt wurden. Das Resümee: Schweizer Großunternehmen sind stark auf Innovationen ausgerichtet. Sie verfolgen viel häufiger (47 Prozent) eine First-Mover-Strategie als ihre deutschen Pendants (23 Prozent), streben also als Pioniere eine möglichst frühe Markteinführung innovativer Produkte an, und geben sich seltener als deutsche Firmen mit der Fast-Follower- oder Late-Follower-Position zufrieden.

 

Die innovationsstärksten Unternehmen aus dem innovativsten Land der Welt kommen aus der Pharmaindustrie. Angeführt wird das Ranking von den Konzernen Novartis und Hoffmann-La Roche. Auf dem dritten Platz befindet sich Nestlé, gefolgt von ABB, Swisscom, Swatch Group, Richemont, UBS, Geberit und Julius Bär.

 

> Download SMI 20 Innovation Study (englisch)

 

Lesen Sie auch den dazughörigen Artikel im > Harvard Business Manager, 5/2016